Wir produzieren Saatgut

„Die Samen der Vergangenheit sind die Früchte der Zukunft.“  (Buddah)

Wie alles beginnt:

Alles beginnt mit einem Korn, weshalb Saatgut zu den wichtigsten Betriebsmitteln in der Pflanzenproduktion zählt. Jedes Korn enthält bereits die vollständige, durch Befruchtung entstandene, Keimanlage der Pflanze.

Was gibt uns das Recht?

Das „Landwirteprivileg“ gestattet uns die Saatgutgewinnung von sortenrechtlich geschütztem Saatgut für den eigenen Nachbau. Für den Nachbau sind sorten- und mengenabhängige Gebühren zu zahlen.
Daneben vermehren wir aus Basissaatgut sogenanntes Z-Saatgut für verschiedene regionale und überregionale Saatguthändler.

Hilfe naht!

Vom Zeitpunkt der Aussaat an ist die Saat einer möglicherweise ungünstigen Witterung sowie Krankheitserregern und überproportionalem Schädlingsaufkommen ausgesetzt. Die Behandlung des Saatgutes mit Pflanzenschutzmitteln (Beizen) dient zum Schutz vor diesen „Gefahren“ und der Sicherung eines hohen Ertrages sowie hoher Nahrungsqualität.

Wie viel Saatgut ist notwendig? 

Die Saatgutproduktion unterliegt diversen Qualitätsstandards. So sind sowohl Kleinkorn als auch Übergrößen ungeeignet. Zudem wird eine hohe Keimfähigkeit gefordert. Diese, sowie weitere, oft sortenbedingte Eigenschaften, aber auch der Zeitpunkt der Aussaat sind bei der Ermittlung der optimalen Aussaatstärke von zentraler Bedeutung.

Wir haben langjährige Erfahrung in der Produktion und Aufbereitung von Saatgut in höchster Qualität.

Sie möchten gern davon profitieren oder einfach nur mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns.